Sonntag, 10. Dezember 2017

Elias Canetti - Welt im Kopf

So lebte er in einer Unzahl von Welten zugleich. An den Irrsinnigen wuchs er zu einem der umfassendsten Geister seiner Zeit heran. Er lernte von ihnen mehr als er ihnen gab.  Sie bereicherten ihn um ihre einmaligen Erlebnisse; er vereinfachte sie nur, indem er sie gesund machte.  Wieviel Geist und Schärfe fand er bei manchen!  Sie waren die einzigen wirklichen Persönlichkeiten, von vollendeter Einseitigkeit, wahre Charaktere, von einer Geradheit und Macht des Willens, um die sie Napoleon beneidet hätte. Er kannte sprühende Satiriker unter ihnen, begabter als alle Dichter; ihre Einfälle wurden nie zu Papier, sie kamen aus einem Herzen, das außerhalb der Dinge schlug, und fielen über sie her wie fremde Erorberer, Beutelüsterne sind die besten Wegweiser nach den Reichtümern dieser Welt. (Elias Canetti, Die Blendung, Ein Irrenhaus)

Neue Aussicht

Die neue Wohnung liegt, wie gewünscht, wieder oberhalb des 10. Stockwerkes, ist aber mehr nach Osten und Südosten ausgerichtet.  Ausblick nach Norden habe ich nicht mehr, dafür aber in jedem Zimmer einen etwas anderen Ausschnitt von Osten über Südosten bis Süden.

Insgesamt fühle ich mich noch wohler als in der alten Wohnung, da die Zimmer besser geschnitten sind und ich einen Durchbruch vom Wohnzimmer in die Küche mit Essbereich habe.

Hier ein paar Bilder meines Ausblicks vom Balkon:










Dienstag, 24. Oktober 2017

Walter Benjamin: Faschismus

"Der Faschismus versucht, die neu entstandenen proletarisierten Massen zu organisieren, ohne die Eigentumsverhältnisse, auf deren Beseitigung sie hindrängen, anzutasten. Er sieht sein Heil darin, die Massen zu ihrem Ausdruck (beileibe nicht zu ihrem Recht) kommen zu lassen. Die Massen haben ein Recht auf Veränderung der Eigentumsverhältnisse; der Faschismus sucht ihnen einen Ausdruck in deren Konservierung zu geben. Der Faschismus läuft folgerecht auf eine Ästhetisierung des politischen Lebens hinaus. Der Vergewaltigung der Massen, die er im Kult eines Führers zu Boden zwingt, entspricht die Vergewaltigung einer Apparatur, die er der Herstellung von Kultwerten dienstbar macht. Alle Bemühungen um eine Ästhetisierung der Politik gipfeln in einem Punkt. Dieser eine Punkt ist der Krieg." ( Walter Benjamin: Das Kunstwerk im Zeitalter der Reproduzierbarkeit, Nachwort)

Freitag, 20. Oktober 2017

Die Demokratie und ihre Nazis

Manchmal habe ich das Gefühl, ich lebe in einem anderen Land, als in dem, in dem ich aufgewachsen bin. Ich war dankbar für die Demokratie und die Freiheit, die mir und allen anderen hier geboten wurde. Ich war mir sicher, dass der Staat mich und andere vor Nationalsozialisten heute und in Zukunft schützen würde.

Ich lernte noch, dass Volksverhetzung, Nazisymbole, Rechtsextremismus, rechte Gewalt usw. verboten sind. 
Jetzt soll das plötzlich im Rahmen der Demokratie alles legal sein, wird von Vereinen, der Polizei und den Medien öffentlich unterstützt. 

Rechtsextreme Gewalt wird toleriert, kaum verfolgt, alles im Rahmen der Demokratie, während Gegner des Rechtsextremismus und der Gewalt ohne Unterstützung bleiben oder sogar selbst angegriffen und verfolgt werden. 

Ich fühle mich nicht mehr wohl mit diesem neuen "Demokratieverständnis".

Samstag, 23. September 2017

Vogelkrebs in Sculptris

Da ich mich immer einmal wieder mit dem Thema Kunstfilm auseinandersetze, mir aber die Zeit und Muse für Blender fehlt, habe ich gestern ein 3D Programm entdeckt mit dem es sich leicht modellieren lässt, mit Sculptris kann mit verschiedenen Pinseln eine Figur kreiert werden, die  hinterher im Malbereich noch angemalt werden kann (vorsicht, hier kommt man nicht in den Modelliermodus zurück). Ähnlich wie in Blender kann sie auf 3 Achsen bewegt und rotiert werden, ebenso kann eine (Boden)fläche eingezogen werden. Eigene Hintergrundbilder können importiert werden.

Theoretisch müssten sich auch einfache Animationen herstellen lassen, durch die Möglichkeit des  Bewegens auf 3 Achsen und des Rotierens düften hier schnell kleine Serien entwickelt sein, die sich in Gimp oder Photoshop zu einer Animation zusammensetzen lassen.

Komplette Filme mit komplexen Bewegungen sind hier nicht möglich, allerdings können die entworfenen Figuren in Blender (oder ein ähnliches Programm) importiert und hier mit Knochen ausgestattet werden, sodass flüssige Bewegungen möglich werden, ohne dass wie beim Zeichentrickfilm, jedes Bild einzeln entworfen werden muss.
Versucht man alles in Blender zu entwerfen, stirbt man lieber. :-) :-)

Hier meine ersten Modellierversuche:



Vogelkrebs

Samstag, 19. August 2017

Mittwoch, 21. Juni 2017

Berlin

Am Wochenende habe ich eine Basisqualifikation in Psychotraumatologie in Berlin erworben. Die Fortbildung war sehr interessant, umfangreich und sehr bereichernd. Glück hatte ich mit dem Dozenten und der Gruppe, die ein angenehmes Arbeitsklima ermöglichten.

Natürlich habe ich mir bei dieser Gelegenheit auch Berlin angeschaut und eine alte Schulfreundin getroffen. Ein rundum gelungenes Wochenende.

Hier ein paar kleine Einblicke:


 




 
 

 




Blog-Archiv

Follower